Waitz Rechtsanwälte hat den Verkauf von 100 % der Anteile an einer Holdinggesellschaft mit operativen Tochtergesellschaften an einen deutschen Konzern auf Seiten des Verkäufers beraten. Im Vorfeld wurde die Holdinggesellschaft mit den nicht kaufrelevanten Assets ausgegliedert (Immobiliengesellschaft, Teilbetrieb des Konzerns). Die Ausgliederung erfolgt steuerneutral unter Anwendung des Umgründungssteuergesetzes…

Wir sind überwältigt: 6 von 67 Start-up Finanzierungsrunden in den letzten 6 Monaten wurden von uns beraten (zum ORF-Artikel der Finanzierungsrunden: https://orf.at/stories/3222074/). Ob als Berater von Investoren oder der Gesellschaft selbst: es ist uns immer wichtig die Balance zwischen den Geldgebern und den Interessen der Founder zu finden.

Side-stream Verschmelzung trotz negativem Eigenkapital erfolgreich umgesetzt – Waitz Rechtsanwälte setzen Rechtsmeinung erneut durch

 Die Umsetzung einer Verschmelzung trotz Überschuldung der übertragenden Gesellschaft war im letzten Jahr ohne Durchführung von Begleitmaßnahmen (z.B. Gesellschafterzuschuss) noch kaum denkbar…

Mit 01.07.2021 treten die Änderungen zur Gesamtreform des Exekutionsrechts in Kraft. Ziel der Reform ist die Steigerung der Effizienz des Exekutionsverfahrens zur Hereinbringung von Forderungen. Dies soll vor allem durch die Einführung eines Exekutionspaketes erreicht werden, wodurch es für betreibende Gläubiger zu Erleichterungen kommen soll. Wir dürfen Ihnen einen kurzen Überblick über die wichtigsten Neuerungen verschaffen…

Zuletzt haben wir uns in dem Beitrag zur Betriebsunterbrechungsversicherung vom 25.03.2021  mit der Frage beschäftigt, ob die behördlich veranlassten Betriebsschließungen im Zusammenhang mit der COVID-19-Krise vom Versicherungsschutz der Betriebsunterbrechungsversicherung umfasst sind. In der Zwischenzeit hat sich der OGH in einer aktuellen Entscheidung auch mit der Frage auseinandergesetzt, ob angestrebte Verfahren gegen das Betriebsunterbrechungsversicherungsunternehmen von der Rechtsschutzversicherung gedeckt sind…

Nunmehr liegt zu einem weiteren Rechtsstreit betreffend Mietzinsminderung für Geschäftsräume während des „Lockdowns“ eine rechtskräftige Entscheidung eines Berufungsgerichtes (LGZ Wien, 39R27/21s) vor, welche die bisherige Rechtsprechung der Erstgerichte bestätigt. In diesem Beitrag fassen wir die wesentlichen Aussagen des Berufungsgerichts, welche auch für die weitere Rechtsprechung zu diesem Thema richtungsweisend sein wird, zusammen…

1 2 3 6